Angebote

Das Münchner Waisenhaus ist ein zeitgemäßer Kinder- und Jugendhilfeverbund mit Angeboten für Kinder und Jugendliche im Alter von 0-20 Jahren. Es verfügt über ein breites Spektrum erzieherischer Hilfen im stationären und teilstationären Rahmen mit differenzierten sozial- und heilpädagogischen wie auch psychologischen Behandlungsmöglichkeiten.

 

Den Mittelpunkt bilden die 4 Fachbereiche, welche miteinander vernetzt sind.
Die Angebote der 4 Fachbereiche basieren auf den §§ 27, 34, 41, 42 SGB VIII für den stationären Bereich und auf § 27 i.V. mit § 35a für den teilstationären Bereich. Alle Angebote sind grundsätzlich darauf ausgerichtet, die familiäre Erziehungsarbeit zu unterstützen und zu ergänzen, Kinder und Jugendlichen eine Kompensation erlittener Defizite zu ermöglichen, ihnen Orientierung zu geben, sie bei der Entfaltung Ihrer Fähigkeiten zu fördern und zu unterstützen und ihnen lebenspraktische Fertigkeiten für ein zukünftig eigenständiges Leben zu vermitteln.

 

tl_files/Waisenh_temp/images/Pfeil.gif   Fachbereich 1
    Inobhutnahme durch eine Schutzstellen und eine Gruppe für kurzzeitige Unterbringungen
jeweils eine Außenwohngruppe in den Stadtteilen Laim und Forstenried
     
tl_files/Waisenh_temp/images/Pfeil.gif   Fachbereich 2
    drei vollbetreute Heimgruppen und eine Traumapädagogische Heimgruppe
     
tl_files/Waisenh_temp/images/Pfeil.gif   Fachbereich 3 
    Inobhutnahme durch zwei Schutzstellen für Säuglinge und Kleinkinder
zwei heilpädagogische Tagesgruppen
eine heilpädagogische Heimgruppe für Kleinkinder
     
tl_files/Waisenh_temp/images/Pfeil.gif   Fachbereich 4 
    eine vollbetreute Verselbstständigungsgruppe, zwei vollbetreute Heimgruppen und 9 Plätze im Sozialpädagogisch Betreuten Wohnen

 

 

Der interdisziplinäre Fachdienst mit

  • 5 Diplom-PsychologInnen,
  • 1 Diplom-Sozialpädagogin,
  • 1 Heilpädagogin und
  • 1 Diplom-Sozialpädagogen/Medienpädagogen

ist zuständig für die Arbeitsschwerpunkte Diagnostik, Beratung, Förderung, Behandlung/Therapie, Krisenintervention, Eltern- und Familienarbeit sowie für Projektarbeit.
Wesentliche Zielsetzungen sind die Verkürzung der stationären und teilstationären Aufenthalte, die Rückführung in die Herkunftsfamilie, die Vermeidung einer erneuten Unterbringung nach Entlassung, die Absicherung der erzielten Behandlungserfolge, ihr Transfer und ihre Integration in die Lebenswelt der Kinder/Jugendlichen und ihrer Familien, wenn nötig auch durch eine qualifizierte Nachbetreuung.
Weitere Schwerpunkte sind die individuelle heilpädagogische Förderung, Partizipation, Kunst & Kultur und die Medienpädagogik.


Der Zentralbereich umfasst


  die Verpflegung und Versorgung der Kinder und Jugendlichen, teilweise auch des Personals
  die Objektbetreuung aller Liegenschaften, das Facilitymanagement und Betreuung von Baumaßnahmen
  Sachspendenverwaltung, Fuhrparkverwaltung
  die Beschaffung aller Ausstattungsgegenstände und Verbrauchsmittel und Inventarverwaltung

 

 

Die Verwaltung übernimmt die Aufgabenfelder

  Personalsachbearbeitung
  Kasse, Buchhaltung, Haushalt, Controlling
  Heimabrechnung, Statistik